LORENZ CHEN

Der Violinist wurde 1994 in Freiburg im Breisgau geboren. Zu seinen jüngsten Erfolgen zählen u. a. der 1. Preis beim „Internationalen Violinwettbewerb“ 2018 in Harbin, China, den 1. Preis beim „Internationalen Violinwettbewerb Henri Marteau“ 2017 sowie der 2. Preis beim internationalen Wettbewerb „Premio Rodolfo Lipizer“ in Gorizia/Italien 2016. Beim ARD-Musikwettbewerb für Violine 2017 wurde Lorenz Chen für seine herausragende Leistung mit dem U21 Sonderpreis ausgezeichnet. 

Nachdem Chen bereits 2008 in die Jugendklasse von Julia Fischer an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt aufgenommen wurde, begann er 2011 sein Studium an der Hochschule für Musik und Theater München. Seit 2015 ist Lorenz Chen Schüler der renommierten Geigenprofessorin Ana Chumachenco. 

Er ist mehrfacher 1. Bundespreisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“, dabei ausgezeichnet mit mehreren Sonderpreisen u. a. von der Deutschen Mozart Gesellschaft und der Deutschen Stiftung Musikleben. Dem Stipendiat der Stiftung Yehudi Menuhin Live Music Now wurde außerdem der Jugendförderpreis der Deutsch-Französischen Gesellschaft Freiburg und der Europäische Hoffnungs-Preis der Europäischen Kulturstiftung Pro Europa verliehen. 

Neben seiner Solistentätigkeit trat Chen als Konzertmeister der Jungen Deutschen Philharmonie und des Verbier Festival Orchestra in renommierten Konzertsälen wie der Berliner Philharmonie, Frankfurter Alten Oper und Laeiszhalle Hamburg auf. Er gehört zu den Gründungsmitgliedern des in München ansässigen „Ensemble BlauerReiter“. Des Weiteren übt er regelmäßig Tätigkeiten als Dozent aus, so etwa im Rahmen der „Musikferien am Starnberger See“. 

 

Armando Merino | Foto: KLANGWORK/Janko Rašeta